Gelée Royale.

Dem Zeug wird eine Wunderwirkung nachgesagt, wie sie wohl auch von gemahlenem Walpenis oder gefriergetrocknetem Robbenbaby erwartet wird, deshalb zahlen Menschen Unsummen für kleinste Mengen vom Gelée Royale. In speziellen Zellen (die wir im letzten Video gesucht und zerstört haben) ziehen die Arbeiterinnen potentielle neue Königinnen heran und füttern die Königinnenlarven mit diesem speziellen Futtersaft.

Mit einem Imker an der Seite bin ich an der Quelle und teste das Zeug, frisch aus der Königinnenzelle gequetscht. EKELHAFT!!! Scheusslich, widerlich – so etwas kann man doch nicht ernsthaft freiwillig und täglich (oder zumindest regelmäßig) verzehren. Pfui…

This entry was posted in Events und Specials and tagged , , , , . Bookmark the permalink.